Abdichtung

Nach einem Überblick der Problemstellung stellen wir Ihnen unsere zwei Verfahren zur Abdichtung  von  Mauerwerk und Bauteilen gegen Feuchtigkeit vor: die Injektionstechnik und die 2-K-Heißspritzbeschichtung

INJEKTIONSTECHNIK

2-K-HEISSSPRITZBESCHICHTUNG

Ursachen für Feuchtigkeit aus dem Erdreich

Die horizontale Sperrschicht ist im Laufe der Zeit undicht geworden, oder sie wurde falsch verlegt.

Schaden: Wasser steigt je nach Feuchtigkeitsverhalten des Materials (Kapillarität) im Mauerwerk auf. An den feuchten Wandoberflächen verrottet u.a. Putz oder Holzbauteile.
Sanierung: Die Sperrschicht muss erneuert werden.

Die vertikale/senkrechte Sperrschicht ist veraltet oder schlecht verarbeitet.

Schaden: Wasser steigt je nach Feuchtigkeitsverhalten des Materials (Kapillarität) im Mauerwerk auf. An den feuchten Wandoberflächen verrottet u.a. Putz oder Holzbauteile.
Sanierung:Die Sperrschicht muss erneuert werden.

Anschlüsse zwischen Fundament und aufgehendem Mauerwerk, z.B. die Hohlkehle, sind falsch ausgeführt.

Schaden: Wasser läuft zwischen den Bauteilen hindurch und breitet sich – zunächst unsichtbar – zwischen Estrich und Betonplatten im Keller aus.
Sanierung: Die Hohlkehle muss erneuert und abgedichtet werden.

Die Feuchtigkeit kommt …

… aus der Luft

An den Oberflächen, die so kalt sind, dass sie den Taupunkt unterschreiten, kondensiert die Luftfeuchtigkeit.
Ursache: Zu hohe Wärmeableitung, aufgrund von Durchfeuchtung oder sehr hoher Materialdichte.

… aus der Erde

Über Oberflächenwasser oder Grundwasser gelangt die Feuchtigkeit ins Mauerwerk.
Ursache: Die Sperrschicht, die das Wasser abhalten soll, ist undicht, fehlt oder ist schlecht ausgebildet.

… aus dem Niederschlag

In das Gebäude dringt Wasser ein und verteilt sich über verschiedene Bauteile.
Ursache: Gebäudeteile die Regen abhalten sollen, sind undicht geworden.

… aus Wasser- und Abwasserleitungen

In der Umgebung eines wasserführenden Rohres tritt zunehmend Feuchtigkeit aus.
Ursache: Undichtigkeiten an Rohrleitungen lassen Wasser durch.

… aus Gebäudeherstellung

Je nach dem Herstellungsverfahren des Neubaus wird in unterschiedlichen Mengen Wasser „verbaut“, das in einem Zeitraum von bis zu drei Jahren verdunstet und in dieser Zeit eine zusätzliche Feuchtigkeitsbelastung darstellt.

… und schädigt Gebäudeteile

Wasser setzt chemische Prozesse in Gang, die zu schweren Zerstörungen der Bausubstanz führen können. Am bekanntesten sind „Ausblühungen“ im Mauerwerk/Putz/Klinker über dem Erdreich, die an der Wandoberfläche zu Kristallen werden können und so Materialschichten absprengen.

Injektionstechnik

Die Injektionstechnik als Abdichtungsverfahren ist zur nachträglichen Horizontalsperre gegen kapillar aufsteigende Feuchtigkeit im Mauerwerk geeignet. Ebenso bei schnellen temporären Verschließungen, Abdichtungen von elastischen Verbindungen oder Rissen, Hohlräumen oder Spalten in Betonteilen. Bauwerke bei denen anliegendes Wasser besteht, werden mit dem Injektionsverfahren von innen saniert und gegen drückendes Wasser abgedichtet.

URSACHEN

MASSNAHME

2-K-Heißspritzbeschichtung

Eine Innovation der Abdichtungstechnik ist das PURFLEX-X-System. Dieses bietet unendliche Möglichkeiten. Die Produkte dienen der dauerhaften Abdichtung von Beton, Stein, Stahl, Gummi, Styrodur und anderen Werkstoffen.

Vorteile:

  • Die kurze Reaktionszeit der aufgetragenen PURFLEX-X-Systeme gewährleistet eine kostengünstige und rationelle Verarbeitung
  • Bieten witterungsunabhängige Verarbeitungmöglichkeiten
  • PURFLEX-X-Systeme sind in vielen Zertifizierungsklassen, wie z.B. Prüfzeugnisse und Allgemeines Bauaufsichtliches Prüfzeugnis

Wärmeisolierung Bodenplatte

Beschichtung der Wärmeisolierung gegen aufsteigende Feuchtigkeit

Betonierung der Bodenplatte

© Copyright 2019 - VA-Coating